Die Farbe Weiss

Cassius

In Pompeji:

Auch im farbenfrohen Pompeji wurde Weiß als Basisfarbe viel genutzt. Aber schon damals gab es die unterschiedlichsten Qualitäten an weißer Farbe. Die teuerste von ihnen wurde aufwendig auf dem Seeweg aus Ägypten importiert, was sich natürlich auch in ihrem Preis bemerkbar machte. Wer hier auf die hohe ägyptische Qualität nicht verzichten wollte, musste mehr als 30 Mal so viel investieren wie der, der sich mit der günstigsten Farbe zufrieden gab.

In der Moderne:

Weiß, besonders ein leicht abgetöntes Weiß, eignet sich hervorragend als Bühne, um anderen Farben zu einem starken Auftritt zu verhelfen, da ihnen der Kontrast zu Weiß dabei hilft, besonders schön zu strahlen und zu leuchten – zum Beispiel als Akzentwand.

In der Wohnung:

Strahlend weiße Wände wirken nur auf den ersten Blick schlicht und zurückhaltend. Die Wahrheit ist, dass wir durch sie einer Reizüberflutung ausgesetzt sind. Unsere Pupillen verengen sich ob der Helligkeit, Objekte im Raum werden von uns weniger wahrgenommen. Besonders in Räumen, die nach Norden ausgerichtet sind, wirkt weiß oft kalt und ungemütlich, weshalb sich hier wärmere Töne anbieten.

Die Farbe Weiss

In Pompeji:

Auch im farbenfrohen Pompeji wurde Weiß als Basisfarbe viel genutzt. Aber schon damals gab es die unterschiedlichsten Qualitäten an weißer Farbe. Die teuerste von ihnen wurde aufwendig auf dem Seeweg aus Ägypten importiert, was sich natürlich auch in ihrem Preis bemerkbar machte. Wer hier auf die hohe ägyptische Qualität nicht verzichten wollte, musste mehr als 30 Mal so viel investieren wie der, der sich mit der günstigsten Farbe zufrieden gab.

In der Moderne:

Weiß, besonders ein leicht abgetöntes Weiß, eignet sich hervorragend als Bühne, um anderen Farben zu einem starken Auftritt zu verhelfen, da ihnen der Kontrast zu Weiß dabei hilft, besonders schön zu strahlen und zu leuchten – zum Beispiel als Akzentwand.

In der Wohnung:

Strahlend weiße Wände wirken nur auf den ersten Blick schlicht und zurückhaltend. Die Wahrheit ist, dass wir durch sie einer Reizüberflutung ausgesetzt sind. Unsere Pupillen verengen sich ob der Helligkeit, Objekte im Raum werden von uns weniger wahrgenommen. Besonders in Räumen, die nach Norden ausgerichtet sind, wirkt weiß oft kalt und ungemütlich, weshalb sich hier wärmere Töne anbieten.

Unser Weißton im Detail

Cassius

Der Farbton Cassius:

Wenn weiß, dann ein besonderes Weiß. Ein Weiß, dem (fast) nichts etwas anhaben kann. Widerstandsfähig und gleichzeitig strahlend – so wie sein Namensgeber, Marcus Cassius Scaeva. Als Zenturion unter Cäsar verteidigte er in der Schlacht von Dyrrhachium erfolgreich mit seinen Männern das Tor eines Kastells. 30.000 Geschosse gingen auf sie hernieder. Nach der Schlacht wurde sein Schild Julius Cäsar überbracht: Es wies 120 Einschusslöcher auf.

Unser Weißton im Detail

Cassius

Der Farbton Cassius:

Wenn weiß, dann ein besonderes Weiß. Ein Weiß, dem (fast) nichts etwas anhaben kann. Widerstandsfähig und gleichzeitig strahlend – so wie sein Namensgeber, Marcus Cassius Scaeva. Als Zenturion unter Cäsar verteidigte er in der Schlacht von Dyrrhachium erfolgreich mit seinen Männern das Tor eines Kastells. 30.000 Geschosse gingen auf sie hernieder. Nach der Schlacht wurde sein Schild Julius Cäsar überbracht: Es wies 120 Einschusslöcher auf.

© 2018
PHAROS S. à r.l.
9 rue du Laboratoire
L-1911 Luxemburg

T. +49 21 02 9409 47
info@pharos-colours.lu

Colours of Pompeii ist eine Marke für hochwertige Wandfarben. Das Sortiment ist inspiriert von den Farben, die man einst bei einem Spaziergang durch Pompeji entdeckt hätte. Jeder Farbton ist zeitlos und modern und bietet zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten.